Neurotalent of the Year 2015: Benny Briesemeister

Neurotalent of the Year 2015: Benny Briesemeister

Es gibt Momente im Leben, da ist man sprachlos – meistens weil etwas passiert ist, womit man nicht gerechnet hat.

Heute ist für mich so ein Tag.

Die Neuromarketing Science and Business Association (kurz: NMSBA) hat soeben die Finalisten des Neurotalent of the Year 2015 Wettbewerbs bekannt gegeben. So wie es aussieht, reise ich im kommenden März nach Barcelona. Aber nicht nur, um auf diesem Blog über das Neuromarketing World Forum 2015 zu berichten, wie ich es eigentlich vorhatte. Sondern vor allem, um einen Teil meiner wissenschaftlichen Arbeiten zum Thema Neuromarketing vorzustellen.

Ich bin einer der drei Finalisten des Wettbewerbs – und, zu meiner großen Überraschung, der Gewinner.

Seitdem ich darüber informiert wurde den Titel “Neurotalent of the Year 2015″ tragen zu dürfen, fehlen mir ein wenig die Worte. Ich hoffe, das merkt man nicht allzu sehr.

Auszeichnung für das Erreichte, Ansporn für die Zukunft

Im gleichen Maße, wie ich mich über die Auszeichnung freue und die von so vielen Seiten entgegengebrachten Glückwünsche genieße, sehe ich sie auch als Bestätigung des bisher geleisteten und als Ansporn dafür, weiter zu machen. 2015 bringt nicht nur Titel, sondern auch viele noch zu erledigende Aufgaben:

Die Arbeiten, die mir den Titel eingebracht haben, müssen endlich publiziert und hier angemessen vorgestellt werden.

Der Blog braucht ein Re-Design, und eine kleine Weiterentwicklung habe ich auch noch geplant. Diese umzusetzen wird zwar noch etwas dauern, aber was lange währt wird endlich gut, sagt man ja…

Auch beruflich wird es bei mir einige Veränderungen geben.

Deswegen werde ich die neu gewonnene Motivation sicher umzusetzen wissen.

Was bleibt ist Dankbarkeit

Was am Tage übrig bleibt, ist eine tiefe Dankbarkeit. Gegenüber der NMSBA, die diesen Wettbwerb veranstaltet. Gegenüber den Mitgliedern der NMSBA, die für mcih gestimmt haben. Gegenüber den anderen Kandidaten, die so gute Beiträge eingereicht haben, dass ich in diesem Titel wirklich einen wert erkennen kann, der über einen bloßen Titel hinaus geht.

Ich möchte mich aber auch bei den Menschen bedanken, die zu diesem Titel beigetragen haben. Bei meinem Doktorvater Prof. Arthur Jacobs, meinem guten Freund und Kollegen, Dr. Sascha Tamm, und der Frau, die mich quasi erst zum Neuromarketing gebracht hat, Prof. Angela Heine. Ich möchte all jenen danken, die durch ihre Kommentare, Emails und Gastbeiträge auf diesem Blog sowie ihre regelmäßigen Besuche mein Interesse an Neuromarketing weiter bestärkt und mir gezeigt haben, dass es ein Publikum für diese Themen gibt. Auch in Deutschland.

Und ich möchte Jo danken, ohne die all dies nicht möglich gewesen wäre.

discover-neuro.de – proud to be home of the Neurotalent of the Year 2015